Bauherr / Auftraggeber:

Herrnhuter Sterne GmbH

Oderwitzer Straße 8, D – 02747 Herrnhut

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 07 / 2013

Fertigstellung / Übergabe: 08 / 2014



Kurzbeschreibung:

Im Kopfbau des Gebäudes sind die Büro- und Sozialräume untergebracht. Die WC`s und Urinale werden mit Brauchwasser versorgt. Die Sanitärräume wurden mit modernen Reihenwachtischen aus Polymerbeton, die Duschräume mit bodengleichen Duschen ausgestattet. Die Wärmeversorgung des Gebäudes erfolgt über einen Gasbrennwertkessel 200 kW. Der Lagerbereich wird über Deckenstrahlplatten, die Produktions- und Büroräume über Röhrenradiatoren und Konvektoren beheizt.


Der Sozialbereich, der Raum Produktion I und der Pausenraum werden über eine zentrale Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung be- und entlüftet. Der Gesamtvolumenstrom der Abluft beträgt 3.138 m³/h, der Zuluftvolumenstrom 2.976 m³/h. Je nach Nutzung der Räume bzw. Raumgruppen erfolgt eine automatische, licht- und anwesenheitsgesteuerte Minderung der Luftvolumenströme. Es wird eine zeitprogrammgesteuerte, sich in periodischen Abständen wiederholende Durchspülung der Räume mit Frischluft vorgesehen. Über das im Lüftungsgerät enthaltene Energierückgewinnungssystem lässt sich die Wärmeenergie aus der Raumabluft effektiv zurückgewinnen. Eine Rückspülung von mit Geruchspartikeln oder Schadstoffen belasteter Luft ist bei dem verwendeten System ausgeschlossen.

Bauherr / Auftraggeber:

Klinikum Oberlausitzer Bergland gGmbH

Görlitzer Straße 8, D – 02763 Zittau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
  • ALG 4 Starkstromanlagen (erbracht durch NAN – IB Mehlhose)
  • ALG 8 Gebäudeautomation
Zeitraum:

Planungsbeginn: 11 / 2013

Fertigstellung / Übergabe: 03 / 2015



Kurzbeschreibung:

Im Klinikum Oberlausitzer Bergland Standort Ebersbach wurde ein erdgasbetriebenes BHKW als Grundlastwärmeerzeuger zur bestehenden Heizungsanlage errichtet. Der erzeugte Strom wird ausschließlich für den Eigenbedarf verwendet. In Verbindung mit der neu errichteten Absorptionskälteanlage, wird die Kälteversorgung im Krankenhaus sichergestellt, wobei die vorhandene Kälteanlage als redundantes System und Spitzenlastanlage zur Erhöhung der Versorgungssicherheit weiterhin im Kaltwassersystem eingebunden ist. Das BHKW hat eine elektrische Leistung von 140 kW und thermisch 212 kW.


Die installierte Pufferspeicheranlage, bestehend aus 4 Pufferspeichern a) 5.000 l, sorgt für eine Verlängerung der Laufzeit und zur Einhaltung der Mindestlaufzeiten des BHKWs in der Schwachlastzeit. Die Absorptionskälteanlage hat eine Kälteleistung von 150 kW. Dafür wurde ein Rückkühlwerk errichtet. Der ausgewählte Hybridkühler hat eine Rückkühlleistung im Auslegungsfall von 350 kW. Der gewählte Hybridkühler ist eine weiterentwickelte Variante des Trockenkühlers.

Bauherr / Auftraggeber:

Zweckverband Allwetterbad Großschönau

Hauptstraße 54 – 02779 Großschönau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 9 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2012

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Johannis Zittau

Pfarrstraße 14 , D – 02763 Zittau


Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • +++ bitte Inhalte liefern +++
Zeitraum:

Planungsbeginn: 09 / 2013 – 05 / 2014

Fertigstellung / Übergabe: 12 / 2014


Baukosten

257.992,00 €


Kurzbeschreibung:

Im Kellergeschoss der Kirche wurden neue Sanitärräume errichtet, sowie ein Behinderten WC im Erdgeschoss. Das Kirchenschiff wird zur Realisierung von Dauerausstellungen und außerhalb der Ausstellungen zur Vermeidung von Frostschäden und Tauwasserbildung (Schutz der Bausubstanz und der Inneneinrichtung) kontinuierlich auf einer Grundtemperatur von 7°C gehalten. Zur Gewährleistung einer thermischen Behaglichkeit der Besucher wird bei Veranstaltungen die Innentemperatur von 7°C auf 13°C angehoben. Die Aufheizgeschwindigkeit zwischen der Grundtemperatur und der Nutzungstemperatur wird zum Schutz der Innenausstattung (Holzkassettendecke, Holzeinrichtung und Orgel) besonders niedrig gewählt. Daraus resultiert eine Aufheizzeit von 12 Stunden.

Der Aufstellraum des Orgellüfters wird beheizt. Damit wird die Zuluft zu den Orgelpfeifen, die der Lüfter aus dem Aufstellraum ansaugt (ca. 5 m³/min), vorgewärmt und der Temperaturunterschied zwischen Kirchenschiff und Orgelzuluft reduziert. Der Orgelraum wird ebenfalls beheizt. Beide Räume wurden mit unverkleideten Konvektoren ausgestattet und sind getrennt absperrbar und mittels Thermostatventil regelbar. Die Grundheizung des Kirchenschiffes auf 7°C übernimmt eine Fußbodenheizung. Unter den Sitzbänken wurden Heizleisten (Konvektoren) installiert. An der Unterseite wurden selbstklebende, wärmestrahlungsreflektierende und wärmedämmende Isolierfolien angebracht, die ein Überhitzen der Sitzfläche verhindern.

Um die starke Feuchtebelastung nach Veranstaltungen im Kirchenschiff zu beseitigen ist es vorgesehen, die Raumluft über einzelne Holzkassetten im oberen Kirchenschiffbereich abzuführen. Die erforderliche Zuluft strömt über Undichtigkeiten der Umfassungskonstruktion nach. Die gesamte Regelung der Technischen Anlagen erfolgt über eine neu installierte Gebäudeautomationstechnik.

Bearbeitung der Leistungsphasen 2 – 8 gemäß HOAI für die Technischen Anlagen

  • Sanitäranlagen
  • Wärmeversorgungsanlagen
  • Lüftungsanlagen
  • Gebäudeautomation
Bauherr / Auftraggeber:

+++ bitte Inhalte liefern +++


Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • +++ bitte Inhalte liefern +++
Zeitraum:

Planungsbeginn: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

+++ bitte Inhalte liefern +++


Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • +++ bitte Inhalte liefern +++
Zeitraum:

Planungsbeginn: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

+++ bitte Inhalte liefern +++


Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • +++ bitte Inhalte liefern +++
Zeitraum:

Planungsbeginn: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

+++ bitte Inhalte liefern +++


Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • +++ bitte Inhalte liefern +++
Zeitraum:

Planungsbeginn: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Ingenieurbüro GENOM Georgi / Noffke GmbH in Zittau: Holz-Kraft-Versuchsanlage
Bauherr / Auftraggeber:

Hochschule Zittau / Görlitz (FH) University of Applied Sciences

Theodor-Körner-Allee 16 – 02763 Zittau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 2 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
  • ALG 7 Nutzungsspezifische Anlagen
  • ALG 8 Gebäudeautomation
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2012

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

Stadtwerke Zittau GmbH

Friedensstraße 17 – 02763 Zittau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2012

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

Volksbank Löbau – Zittau eG

Hauptstraße 8-10 – 02727 Ebersbach-Neugersdorf

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2011

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

Gemeinde Eibau

Hauptstraße 62 – 02739 Neueibau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2011

Fertigstellung / Übergabe: 2012


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

Gemeinde Kurort Jonsdorf

Auf der Heide 1 – 02796 Kurort Jonsdorf

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 9 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2011

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

ASB Ortsverband Löbau e.V.

Güterstraße 14 – 02708 Löbau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2010

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

ASB Ortsverband Löbau e.V.

Güterstraße 14 – 02708 Löbau

Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 3 Lufttechnische Anlagen
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2010

Fertigstellung / Übergabe: +++ bitte Inhalte liefern +++


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++

Bauherr / Auftraggeber:

Stadt Dresden – Hochbauamt


Auftrag / Ingenieurleistungen:
  • IB GENOM
  • ALG 1 Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
  • ALG 2 Wärmeversorgungsanlagen
  • ALG 8 Gebäudeautomation / gemeinsam mit IB Elkoplan
Zeitraum:

Planungsbeginn: 2010


Kurzbeschreibung:

+++ bitte Inhalte liefern +++